Als wir vor kurzem noch im Urlaub waren, hatte unser Sohn Eric die Idee etwas zu malen. Eric mal ziemlich gerne, manchmal einfach si was ihm einfällt und manchmal Ausmalbilder nach Vorlage. Kennt man ja so von seinen Kindern.

Leider hatten wir zwar Buntstifte dabei, es fehlte uns aber an Papier und an Vorlagen.

Im örtlichem Einkaufsmarkt haben wir schnell was gefunden und Eric hatte seinen Spaß.

Unser anderer Sohn Oliver, paar Jahre älter, fragte zwischendurch wie solche Vorlagen-Ausmalbilder geschaffen werden. Er fragt wirklich: Wie erschafft man sowas?

Dabei kam mir die Idee sowas ei Fach mal selbst zu versuchen, ein Bild welches Eric dann ausmalen kann.

Da Eric zur Zeit Dinosaurier toll findet suchte ich im Internet nach einem Tutorial wie man Comic-Dinosaurier, oder andere Wesen selbst gestalten kann.

Auf Anhieb fand ich ein tolles englisches Tutorial für das Programm Inkscape.

Inkscape selbst arbeitet mit Vektorformaten.

Dazu möchte ich jetzt aber weniger schreiben und hier lieber auf die Inkscape Seite verlinken.

Kaum zu glauben aber wahr, ich ein absolut unkreativer Mensch, schaffte es innerhalb weniger Stunden einen Comic-Dino anzufertigen.

Es dauerte etwas länger, da ich mich erstmal mit der Software vertraut machen musste. Es gibt verschieden Elemente die man  verzerren, verdrehen und vieles weitere mit machen kann. Einzelne Teile lassen sich gruppieren so das die im Verhältnis zueinander immer gleich bleiben.  Ein größers Problem hatte ich mit dem einfärben. Einfache Farbverläufe vielen mir anfangs schon sehr schwer. Mit ein paar versuchen und Übung klappte dies aber gut.

Mein erstes Ergebnis sollte einfach etwas schlichtes sein. Keine Besonderheiten im Aussehen. Deswegen wurde es einfach ein ’nackter“ Dino.

Demnächst möchte ich vielleicht am Auge etwas verändern. Das gefällt mir nicht ganz so gut und dem Dino was zum anziehen geben.

Hier könnt ihr meinen erstes Bild sehen.  Sorry, die Bilder lade ich noch zeitnah hoch

Und natürlich eine Schwarz/Weiß Version zum ausdrucken und ausmalen für eure Kinder.
Ich nenne ihn übrigens Eric Tommdroid.

Eric, weil er für meinen Sohn Eric erstellt wurde und zu dem Namen Tommdroid, welcher dieser Domäne entspricht, erzähle ich ein anderes mal.